538,7 Mio. Euro für die Türkei

Vom österreichischen EU-Abgeordneten Andreas Mölzer war kürzlich zu erfahren, dass man sich EU-seits wieder intensiver mit dem Beitritt der Türkei in die EU befasst. Richtig in Erinnerung gerufen wird, warum man gegen einen EU-Beitritt ist, weil nur 3 % der Türkei in Europa, aber 97 % in Asien liegen. Und die Türkei kein Teil der christlich-abendländischen Kultur ist. 99 % der Einwohner in der Türkei sind Moslems

Weiters würde eine türkische EU-Mitgliedschaft wegen der Niederlassungsfreiheit eine Massenzuwanderung von Anatolien bewirken. Laut Journalist und Islam-Experte Peter Scholl-Latour wäre in der ersten Phase mit der Zuwanderung von 10 Millionen Türken nach Mitteleuropa zu rechnen. Da würden dann die schon derzeit immer mehr werdenden Moscheen in Deutschland und Österreich nicht mehr ausreichen. Gefordert wird daher ein sofortiger Abbruch der Beitrittsverhandlungen und die sofortige Einstellung der Zahlungen an sogenannten Heranführungshilfen, die allein im Jahr 2008 538,7 Mio. Euro betragen haben.

Ing. Ottokar Holoubek, Graz

Schreibe einen Kommentar