Die Zunahme von „Sozialmärkten“ widerlegt die Behauptung, dass es uns seit dem EU-Beitritt um so viel besser geht.

Wenn wir der EU beitreten, wird alles besser, wir werden mehr verdienen und gar nicht mehr wissen, wohin wir unser vieles Geld geben sollen.

Ja, und der Euro, also der wird unser aller Leben erst so richtig bereichern – so tönte es vor dem EU-Beitritt 1995 aus allen politischen Rohren.

Meine Frage: Wenn es jetzt allen so toll geht, wo kommen dann die vielen Menschen her, die so wenig verdienen, dass im Land, in dem der Honig fließt, Sozialmärkte errichtet werden müssen?

Andreas Pulmann, Wr. Neudorf

Schreibe einen Kommentar