„Dass wir seit Jahren von Ostgesindel beraubt und bestohlen werden, stört wohl keinen Politiker!“

Die Politiker basteln an einem neuen Asylrecht, das nach Einwänden von links und den NGOs ohnehin über Monate verschleppt und dann zahnlos veränder in Kraft tritt.

Dass wir seit Jahren von Ostgesindel beraubt, bestohlen, verletzt und gemordet werden, stört wohl keinen Politiker. In Moldawien werden diese Verbrecher in eigenen Schulen einige Monate dafür ausgebildet. Rumänien stellt im Jahr 150.000 Pässe für Moldawier aus, somit können sie als EU-Bürger problemlos in die EU, wo Milch und Honig fließen, einreisen, sich bereichern und ohne Probleme wieder ausreisen. Tendenz steigend.

Jetzt frage ich mich, wie lange lassen wir uns das noch gefallen? Da uns die Politiker im Regen stehen lassen, da sie Brüssel-hörig sind, bitte ich die „Kronen Zeitung“, sich dieser Sache anzunehmen, bis diese Nichtsnutz-Politiker das Schengenabkommen kündigen. Wenn man uns aus Brüssel nicht hilft, müssen wir uns eben selbst helfen. Was riskieren wir schon, wenn wir die Grenzen wieder dichtmachen, bis die Ostländer endlich EU-Reife zeigen?

In jeder Headline muss an dieses dringende Problem erinnert werden und verschone uns mit Überschriften, ob unser HBP wieder kandidiert. No na, wenn man mehr Geld bekommt als der amerikanische Präsident, nichts leisten muss (bereits bewiesen), nur freundliche Nasenlöcher zeigen muss und manchmal mit dem Finger die beiden Koalitionspartner ermahnt, „ein bisserl brav zu sein“, dürfen wir dreimal raten, wie seine Entscheidung ausfällt.

Dieter Stock, Mitterdorf

Schreibe einen Kommentar