Wie lange muss Österreich noch als Paradies für ausländische Übeltäter herhalten?

Millionenschäden bei der ÖBB durch Ostbanden, die sämtliche Erdungskabeln im Stellwerk Süßenbrunn gestohlen haben.

Die Maßnahmen zur Verhinderung solcher Diebstähle sind leider nur Stückwerk.

Eine wirksame Maßnahme gegen diese und auch alle weiteren Verbrechen, wie Einbruch, Raub und Banküberfall durch die gleichen Verbrecher, kann nur eine totale Sperre der Ostgrenze sein.

100 Millionen unter der unehrlichen Devise „Schutz für Flüchtlinge“ kostet das afrikanische Abenteuer, dass auch noch ein Bruch der Verfassung ist.

Mit diesen Millionen könnte ein schlagkräftiger Grenzschutz – mit weitläufigen Rechten ausgestattet – installiert werden.

Wie lange muss Österreich noch als Paradies für ausländische Übeltäter herhalten?

Rudolfine Szabo, Wien

Schreibe einen Kommentar