Man kann nur Leute betroffen machen, welche keiner regelmäßigen Arbeit nachgehen oder ihre Arbeit nicht gerne machen und eventuell gegen Unternehmens-Richtlinien verstoßen, um während der Arbeit sich zu informieren.

Alle anderen sind durch ihren gestressten Arbeitsalltag und Arbeitsablauf geblendet/blind für solche Strömungen und somit unzugänglich für diese Information – registrieren solche Ereignisse (maximal) nur am Rand.

–> Daraus könnte man schließen: Je mehr Arbeitslosigkeit, desto mehr Leute denken nach (über andere Themen wie Existenz) oder sind unzufrieden, weshalb sich die politische Richtung ändern könnte. Darum wird eine niedrige Arbeitslosenquote in vielerlei Hinsicht gefordert und gefördert (Wirtschaft + Politik + …).

–> alle wollen Unruhen vermeiden,
–> alle wollen „altes“ & „bewährtes“ (nur beschränkt) und vor allem „eingelebtes“ System aufrechterhalten, weil damit meist persönliche Vorteile verbunden sind, welche man nicht mehr missen möchte (Macht & Geld).

Schreibe einen Kommentar